Zum Hauptinhalt springen

Informatik

In der Informatikabteilung erwartet dich ein breites Ausbildungsspektrum: Unser Fokus liegt auf der Entwicklung von Software. Darunter sind alle Computerprogramme, Webseiten, Apps aber auch die Steuerung von einfacher Hardware, wie beispielsweise in einem Smart Home zu verstehen.

Ein wichtiger Aspekt ist die betriebswirtschaftliche Ausbildung: Hier werden Grundlagen zu Projektmanagement, Organisation und Unternehmensrechnung vermittelt.

Allgemeinbildende Fächer stehen, so wie in jeder anderen höheren Schulform auch, mit am Programm.

Am Ende der HTL verfügst du über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Software-Entwickler, hast exzellente Jobaussichten (siehe unsere Jobbörse) und mit der Matura die Möglichkeit, ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule zu beginnen.

Ausbildungsformen

Aktuelles

Erfolgreiche Teilnahme beim Coding Contest 2021

ORG |

Heuer hat wieder der Coding Contest der Firma Knapp in Graz stattgefunden.

Erste AbsolventInnen des Aufbaulehrganges für Informatik

ORG |

Der allererste Jahrgang des Aufbaulehrganges für Informatik hat im Oktober die Reife- und Diplomprüfung absolviert.

Auf den Spuren der Römer

LIN |

Am Donnerstag, den 30.09. fand für die Schüler der 1 AHIF und der 1 BHIF der erste Wandertag in der HTL statt.

In der Informatik-Abteilung lernst du ein exzellenter Software-Entwickler zu werden. Du lernst unterschiedliche Programmiersprachen kennen. Betriebssysteme, Datenbanken, Netzwerk­technik sowie Projekt­management und Team­orientierung stehen ebenfalls am Lehrplan.

Das Bild zeigt dir, in welchem Jahrgang welche Kompetenzen vermittelt werden. Weil sich die Dinge in der Informatik sehr schnell verändern können, passen wir unseren Plan jedes Jahr an.

Eine Übersicht über alle Gegenstände inklusive der allgemeinbildenden Fächer findest du in unserer Stundentafel.

Fachtheoretische Gegenstände

Programmieren und Software Engineering ist das Kernstück unserer Ausbildung. Schrittweise lernst du, wie man Problemstellungen mit Software löst - von einer einfachen Berechnung bis hin zur Abwicklung von Geschäftsprozessen, Steuerung von Geräte oder mobilen Applikationen. 

Video und weitere Informationen ...

Niemand ist eine Insel. Dieses Sprichtwort trifft mittlerweile auf fast jede Software zu, die heutzutage entwickelt wird. Software Systeme sind miteinander vernetzt, tauschen untereinander Daten aus oder verwenden Dienste in der Cloud. Daher ist grundlegendes Know-How über Netzwerke und auch die damit verbundenen Risiken - Stichwort Security - essentiell für jeden angehenden Software-Entwickler.

Video und weitere Informationen ...

Jede Software wird zuletzt auf einer physischen Hardware ausgeführt, die aus einer Reihe von Komponenten besteht.  Das Bindeglied zwischen der Hardware und den Programmen stellt das Betriebssystem dar. Der Einblick in die Tiefen des Rechners erlaubt es dir, effizientere Software zu entwickeln und fundierte Kaufentscheidungen zu treffen.

Video und weitere Informationen ...

In jeder Softwareanwendung fallen Daten an, die für eine spätere Verwendung gespeichert werden müssen. Im Zuge deiner Ausbildung lernst du die unterschiedlichen Möglichkeiten zur dauerhaften Speicherung von Daten kennen und erlangst Know-How im Bereich relationaler und NoSQL Datenbanken.

Video und weitere Informationen ...

Einige der größten Unternehmen der Welt wurden erst vor wenigen Jahrzehnten von Software-Entwicklern gegründet. Auch um Software gewinnbringend einzusetzen, muss man verstehen, wie Unternehmen funktionieren. Im Laufe deiner gesamten Ausbildung erlangst du fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die heute für jeden Techniker/jede Technikerin ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sind.

Video und weitere Informationen ...

Komplexe Softwareapplikationen (Computerprogramme) werden heute nur mehr im Team und meist in Projekten entwickelt. Darum bekommst du selbstverständlich die Grundlagen des Projektmanagements, wesentliche Bereiche aus dem Software-Engineering und der Modellierung von IT-Systemen als Rüstzeug mit auf deinen weiteren Berufsweg.

Video und weitere Informationen ...

Webprogrammierung und Mobile Computing sind Technologien, deren Einsatz aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken sind. Um eine App oder eine Website zu implementieren und grundsätzlich zu verstehen, lernst du alles Grundlegende über HTML, JavaScript, CSS und in Folge alles über Frontend- und Backend-Entwicklung. 

Video und weitere Informationen...

Hinter dem Stichwort Big Data verbirgt sich der Umgang mit großen Datenmengen und der Extraktion von Wissen daraus. Daten werden auf verständliche Weise aufbereitet und visualisiert. Außerdem werden große Datenmengen dazu genutzt, den Computer im Rahmen von Maschinellem Lernen zu trainieren und ihn dazu zu bringen, selbst Entscheidungen zu treffen. 

Weitere Informationen ...

Schwerpunkte

Ab dem 4. Jahrgang baust du deine Stärken aus. Du kannst dich in der Industriellen Informationstechnik oder in der Wirtschafts-informatik vertiefen. Das betrifft 2 Stunden im 4. Jahrgang und 3 Stunden im 5. Jahrgang. Alle anderen Stunden und Fächer verbringst du im gewohnten Umfeld mit Mitschüler*innen deiner Klasse.

Du musst dich erst nach 3 Jahren entscheiden, ob du mehr vom Programmieren der Software oder mehr vom Organisieren der Softwareentwicklung wissen willst. Es bleibt dir also Zeit, deine Interessen und eigenen Stärken kennenzulernen.

In der Industriellen Informationstechnik vertiefst du deine Programmierfähigkeiten. Du entwickelst C++ und Python-Programme, die Hardware wie Mikrocontroller mit Sensoren, Kameras, usw. über deine echtzeitfähigen Web-Anwendungen steuern. Deine Programme übertragen Bilder und Videos sicher von der Kamera in Datenbanken, analysieren diese mit Algorithmen, auch mittels künstlicher Intelligenz und zeigen diese unterbrechnungsfrei in Web-Browsern oder in Apps an. Du lernst eigene Smart Home Systeme und Internet-of-Things Anwendungen zu programmieren. Beides bereitet dich für Automatisierungen in der Industrie vor. Mit Hardware, Apps, Web, Cloud, findest du hier „das volle Programm“. 

Die Wirtschaftsinformatik stärkt dich, wenn du dich mit deinem Businessplan für ein Start-up Unternehmen selbständig machen willst und du Abläufe mit Software in Unternehmen besser gestalten möchtest. In einer Übungsfirma setzt du SAP als das ERP-System großer Firmen ein und du lernst als Software- und Hardwareunternehmen in der Praxis mit Kunden, Lieferanten, Herstellern, Banken, Finanzamt sowie Sozialversicherung und ihren Interessen umzugehen. Du vertiefst dich in der Analyse und Modellierung von Geschäftsprozessen. Mit aktuellsten Methoden, und auch mit künstlicher Intelligenz, spürst du im Team die wichtigen Daten smart für dein Unternehmen auf, um Abläufe zu optimieren.

Stundentafel

Die komplette Stundentafel findest du hier.

Die Ausbildung in der Fachschule zum Informationstechniker dauert 3 ½ Jahre und schließt mit einer Abschlussprüfung ab, die der Lehrabschlussprüfung für "Informationstechnologie – Technik" entspricht.

In der Fachschule erlernst du die Grundlagen der Logik, die Anwendung von Bürosoftware und das Arbeiten mit unterschiedlichen Datenbanken. Darüber hinaus wird auch dem Erstellen von Websites und der Medienbearbeitung ein großer Platz in der Ausbildung eingeräumt. Im Laborunterricht wird der Umgang mit mechanischen Werkzeugen und elektrischem Strom, Löten, der Einbau von Einzelteilen in einen PC, Netzwerke planen und aufbauen, sowie die Installation bzw. Konfiguration von Betriebssystemen fokussiert. Zusätzlich wird auch auf eine kaufmännische Ausbildung großen Wert gelegt. 

Praxis wird in der Fachschule großgeschrieben: 4 Wochen Praktikum während des Sommers und 10 Wochen Betriebspraxis während des abschließendem 4. Jahrgang runden deine Ausbildung ab.

Fachtheoretische Gegenstände

Hier geben wir dir das Grundwissen zur Unternehmensgründung mit. Du lernst wie Projekte geplant und umgesetzt werden, wie du deine Produkte für den Kunden attraktiv präsentierst und dabei deine Kosten nicht außer Acht lässt. Der Abschluss von Kaufverträgen, die optimale Organisation deines Unternehmens bis hin zur Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen sind in deiner Ausbildung Schwerpunkte.

In diesem Gegenstand lernst du die Grundlagen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Recht, damit die gesetzlichen Bestimmungen für dich nicht nur "Beamtendeutsch" sind. Um genau zu wissen, welchen Preis du für deine Produkte verlangen kannst, wirst du von der Buchhaltung bis hin zur Kostenrechnung auf den letzten Stand gebracht.

In jeder Softwareanwendung fallen Daten an, die verarbeitet und für eine spätere Verwendung gespeichert werden müssen. Du lernst die Grundlagen der Informationsverarbeitung mit Hilfe von Bürosoftware, unterschiedliche Informationssysteme kennen und beherrschen, die diese Daten verwalten und auch wieder abrufbar machen.

Informationsverarbeitung im Internet in Form von der Erstellung von Webseiten mit server- und clientseitigen Scriptsprachen werden dir hier näher gebracht. Außerdem lernst du den richtigen Umgang mit Medien wie Fotos, Audio und Video und kannst diese auch bearbeiten und richtig in Szene setzen. 

Im Labor- und sehr praxisnahen Unterricht werden die wichtigsten Grundgesetze und Schutzmaßnahmen im Bereich Elektrotechnik vermittelt. Außerdem lernst du die Komponenten und deren Zusammenspiel eines Computersystems kennen. Der Einsatz und die Konfiguration von unterschiedlichen Betriebssystemen sorgt dafür, dass das Bindeglied zwischen Soft- und Hardware keine Blackbox bleibt. 

Du lernst Netzwerke aufzubauen, zu konfigurieren und zu betreiben und bekommst auch das notwendige Hintergrundwissen über Protokolle und Netzwerkdienste vermittelt. Netzwerksicherheit wird dabei großgeschrieben und stellt einen essentiellen Teil deiner Netzwerktechnikausbildung dar. 

Stundentafel

Die komplette Stundentafel findest du hier.

Du bist Informationstechniker (hast einen Abschluss der Fachschule für Informationstechnik) und willst nun mehr über Software-Entwicklung wissen, weil es dich interessiert und weil auch die Jobaussichten sehr attraktiv sind?

Im Aufbaulehrgang kannst du in 2 ½ Jahren mit der Reife- und Diplomprüfung aus Informatik deine beruflichen Möglichkeiten entscheidend erweitern.

Hauptziel ist natürlich das Kennenlernen der wichtigsten Programmiersprachen, um kommerzielle Software entwickeln zu können. Daneben kommt auch die betriebswirtschaftliche Komponente nicht zu kurz, damit du zum Beispiel eine eigene Firma gründen kannst.

Fachtheoretische Gegenstände

Programmieren und Software Engineering ist das Kernstück unserer Ausbildung. Schrittweise lernst du, wie man Problemstellungen mit Software löst - von einer einfachen Berechnung bis hin zur Abwicklung von Geschäftsprozessen, Steuerung von Geräte oder mobilen Applikationen. 

Video und weitere Informationen ...

In jeder Softwareanwendung fallen Daten an, die für eine spätere Verwendung gespeichert werden müssen. Im Zuge deiner Ausbildung lernst du die unterschiedlichen Möglichkeiten zur dauerhaften Speicherung von Daten kennen und erlangst Know-How im Bereich relationaler und NoSQL Datenbanken.

Video und weitere Informationen ...

Komplexe Softwareapplikationen (Computerprogramme) werden heute nur mehr im Team und meist in Projekten entwickelt. Darum bekommst du selbstverständlich die Grundlagen des Projektmanagements, wesentliche Bereiche aus dem Software-Engineering und der Modellierung von IT-Systemen als Rüstzeug mit auf deinen weiteren Berufsweg.

Video und weitere Informationen ...

Niemand ist eine Insel. Dieses Sprichtwort trifft mittlerweile auf fast jede Software zu, die heutzutage entwickelt wird. Software Systeme sind miteinander vernetzt, tauschen untereinander Daten aus oder verwenden Dienste in der Cloud. Daher ist grundlegendes Know-How über Netzwerke und auch die damit verbundenen Risiken - Stichwort Security - essentiell für jeden angehenden Software-Entwickler.

Video und weitere Informationen ...

Einige der größten Unternehmen der Welt wurden erst vor wenigen Jahrzehnten von Software-Entwicklern gegründet. Auch um Software gewinnbringend einzusetzen, muss man verstehen, wie Unternehmen funktionieren. Im Laufe deiner gesamten Ausbildung erlangst du fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die heute für jeden Techniker/jede Technikerin ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sind.

Video und weitere Informationen ...

Jede Software wird zuletzt auf einer physischen Hardware ausgeführt, die aus einer Reihe von Komponenten besteht.  Das Bindeglied zwischen der Hardware und den Programmen stellt das Betriebssystem dar. Der Einblick in die Tiefen des Rechners erlaubt es dir, effizientere Software zu entwickeln und fundierte Kaufentscheidungen zu treffen.

Video und weitere Informationen ...

Stundentafel

Die komplette Stundentafel findest du hier.

Mehr über die Abteilung Informatik

Abteilungsvorstand für Informatik

AV Mag. Dipl.-Ing. Dr. Karl-Heinz Eder

Telefon: +43 4242 37061-44

Mobil: +43 650 9350235

karl-heinz.eder(at)htl-villach.at