Zum Hauptinhalt springen

bitmovin hält wieder einen Kurs für Informatik-SchülerInnen

Karl-Heinz Eder |

Zum zweiten Mal schon hält bitmovin eine unverbindliche Übung im Rahmen der Informatik-Ausbildung für interessierte SchülerInnen ab. 

Heuer hält bitmovin zum zweiten Mal einen Kurs für interessierte SchülerInnen der Informatik über Video-Verarbeitung in der Cloud. Voriges Jahr kam Amazon Web Services zum Einsatz, heuer die Google Cloud Platform. Die Kosten für diese Services übernimmt erfreulicherweise bitmovin für unsere SchülerInnen.

Es nehmen sechzehn SchülerInnen der 4. Informatik-Jahrgänge über das ganze Jahr an diesen Vorträgen und Übungen teil. Die beiden Vortragenden, Roland Kersche, Engineering Director Platform, und Sebastian Burgstaller, Engineering Manager Platform, zeigen wie sie in ihrem Alltag die Google Cloud mit Kubernetes einsetzen. Lob gilt an dieser Stelle auch den SchülerInnen, die trotz der aktuell herausfordernden Zeit, freiwillig teilnehmen.

Konkret behandelt der Kurs heuer Cloud Computing mit Google und Kubernetes, Docker, Spring Boot, Spring Boot Data & Messaging, FFProbe, Trigger Jobs, Web API, Tagging, 4K Media Info und Monitoring. Wegen Covid-19 startete der Kurs erst im Dezember, und das im on-line Modus. Das stellt weder für bitmovin noch für uns eine Herausforderung dar. Bitmovin entwickelt ohnedies international und in der Informatik zählt das gemeinsame Entwickeln von Software in (verteilten) Teams in Fach SYP zum Standard-Repertoire.

Bitmovin gehört zu den Marktführern im Bereich Video Streaming und zählt namhafte internationale zahlreiche TV- und Video Streaming-Unternehmen zu ihren Kunden.

Dieses Engagement von bitmovin ist für uns eine besondere Ehre. Es zeigt, wie sehr bitmovin die Ausbildung bei uns in der Informatik und unsere AbsolventInnen als Mitarbeiter, PraktikantInnen oder DiplomandInnen schätzt: zwei führende Mitarbeiter halten übers Jahr wiederholt einen Kurs bei uns, sie tragen die Kosten für die Cloud Services, und sie haben letztes Jahr ein DigiBoard, also eine digitale Tafel, gesponsert. In einem eigenen Video erklären die beiden Vortragenden, warum bitmovin uns so großzügig sponsert.