Sie sind hier:  Home » Tiefbau
Neuigkeiten

3. Forum Industrie und HTL an der HTL Villach

HochbauMehr als TechnikSchule

18.04.18

Die Industriellenvereinigung lud am...

Fit 4 ÖBB

Tiefbau

21.03.18

Die ÖBB-Infrastruktur lädt zu...

Wir haben noch freie Schulplätze:

HochbauTiefbau

15.03.18

Bautechnik Hochbau/TiefbauFachschule...

Schau mal, wer da hämmert?

HochbauTiefbau

06.01.18

Schüler/innen der Volksschule 12...

Bautechniker/innen binden Zwiebelturm ab

TiefbauHochbau

22.12.17 Schüler/innen beim Abbund des Zwiebelturmes

Praxisorientiertes Lernen beim Abbund...

Öffnet die HTL-Newsalle News lesen
Öffnet das News-Archiv der HTL Villachzum News-Archiv

Wir haben noch freie Schulplätze:

Bautechnik Hochbau/Tiefbau
Fachschule Bautechnik

Wir freuen uns über deine Anmeldung!

Kontakt: 
AV Dipl.-Ing. Richard Obernosterer
Tel: +43 4242 37061-42
richard.obernosterer@htl-villach.at

BAUerleben: 3D-Workshop an der Abteilung Bautechnik

Am Montag, den 29.1.2018 war es endlich soweit: 

Der erste große 3D-Workshop für externe Interessenten an der Zukunft im Bauwesen lief vom Stapel. 25 Schülerinnen und Schüler aus Gymnasien und Neuen Mittelschulen kamen in die HTL Villach, um mit dem Team der Bautechnik die dritte Dimension zu erforschen.

Drei Dimensionen – verschieden erlebt.

Bei diesem Workshop sollten sowohl traditionelle, wie auch innovative Methoden zur Darstellung und Visualisierung von Bauträumen nicht nur kennengelernt, sondern auch angewandt werden.

Unter der perfekten Organisation von Frau Professor Dr. DI Manuela Winkler schritt man nach kurzer Einweisung zur Tat. Der Freihandguru der HTL Villach, Prof. DI Robert Rauchenwald ergriff die Kreide und führte unsere Besucher ins Land der Skizzen. Nach kurzer Zeit lagen Zeichnungen, die sich die Meisten selbst nicht zugetraut hatten auf den Tischen. Drei Dimensionen aus dem Hirn, über die Hand auf das Blatt.

Danach besuchten wir die Modellbauwerkstätte unter Werkstättenlehrer Martin Kerschbaumer. Die Zeit erlaubte es nicht, selbst Hand an zu legen. Herr Kerschbaumer gab aber einen spannenden Einblick in seine Welt des Modellbaus. Zur Zeit arbeiten er und seine Schülerinnen und Schüler am Modell des Schloßes Porcia.

Drei Dimensionen aus Beton geformt und gegossen.

Nach kurzer Krapfenstärkung ging es mit Abteilungsvorstand DI Gerhard Alberer in den 2. Stock zur 3. Dimension. Sketchup – das Skizzenprogramm für den Computer wurde gestartet und in wenigen Minuten hatte jeder Teilnehmer sein eigenes Traumhaus mit Pool am Bildschirm. Selbst entworfen, am Computer gezeichnet und mit einem kleinen Film (Animation) präsentiert.

Drei Dimensionen als Computermodell mit Textur- und Materialdarstellung.

Vor dem Zeichensaal gaben sich die Schülerinnen und Schüler dem Spinnen hin. Dem Spinnen mit Wollfäden zu einem virtuellen Raum. Unter Anleitung der Schülerinnen und Schüler einer zweiten Bautechnikklasse wurden Wollfäden verwendet um eine Hülle um einen, nur gedachten Raum zu bilden.

Drei Dimensionen aus Wolle gesponnen.

Nach einer kurzen Vorführung der VR-Brille (Virtual Reality) und deren Anwendung im Architekturbereich gings zum Wettbewerb in unserem Bauhof.

Drei Dimensionen werden gesehen.

Beim Turmbauwettbewerb wurden Türme aus Zeitungspapier gebaut. Mit Feuereifer gingen die konkurrierenden Gruppen unter zarter Anleitung von Prof. DI Fercher ans Werk. Fast 2 Meter maß der Siegerturm. Es wurde aber auch die kreativste Schöpfung prämiert. Wir waren also wieder zurück in der gebauten Realität.

Drei Dimensionen aus eigener Kreativität entwickelt.

Zum Abschluss wurden nicht nur die Sieger des Turmbauwettbewerbs geehrt, sondern auch nach einem langen Tag der Hunger gestillt. Während man über das Erlebte diskutierte, rundete – im wahrsten Sinne des Wortes – eine Jause den Tag und den Körper ab.

Die Preise wurden von den Abteilungsvorständen DI Richard Obernosterer und DI Gerhard Alberer an folgende Schülergruppen vergeben:

Die Gewinner höchster Turm sind: Ehsan Hashemi, Milad Nazari, Tuttlies Jonathan
Die Gewinner kreativster Turm sind: Augustin Christoph, Huber Sebastian, Waldhauser Oliver (alle NMS Landskron)

Drei Dimensionen am eigenen Leib erfahren.  

 

 

 

Schnuppern mit 3D-Workshop

„Angewandte BAUdigitalisierung und BAUinformatik“

für Schülerinnen und Schüler der 4 Klasse NMS oder Gymnasium

 

Die HTL Villach stellt sich dem Zukunftsthema Digitalisierung. Mit dem neuen Planungskonzept „Building Information Modeling“ wird die Lehre an der HTL Villach neu aufgestellt. In den Ausbildungen Bautechnik wird 3-dimensional mit entsprechender IT-Software geplant. Das Planungsergebnis wird mit der VR Brille im virtuellen Raum angesehen. Die digitale Zukunft hat das Bauwesen voll erfasst. Sei dabei – schaue es Dir an und komm schnuppern. Tolle Ausbildung und tolle Jobaussichten nach dem Abschluss sind gewiss.

Was passiert beim 3D Schnuppern

    • Freihandzeichnen
    • 3D Zeichnen am Computer
    • Virtueller 3D-Rundgang mit einer Virtual-Reality-Brille

      TERMINE:  Individuelle Terminvereinbarung bei AV Richard Obernosterer, 04242/37061 DW 42 oder Opens window for sending emailbautechnik(at)htl-villach.at

      Wir freuen uns auf Dein Kommen

       

       

       

      Vereinbare Deinen individuellen Schnuppertermin und lerne die Bautechnik an der

      HTL Villach kennen!

      Du möchtest gerne kreativ Gestalten und in Deinem späteren Beruf etwas Sichtbares erschaffen.  Du arbeitest gerne in einem Team oder stellst dich bevorzugt kniffligen Aufgaben? Dich interessieren Bauwerke, Projektleitung, Management und Design? Dann komm schnuppern und suche Dir deinen besten Weg in eine spannende und kreative Zukunft.

      Wir haben für Dich folgendes Programm vorbereitet:

      • 07:50 Anmeldung und Begrüssung bei einem der Abteilungsvorstände / Bautechnik
      • Bei Bedarf Anmeldung zum warmen Mittagessen in unserem hauseigenen Buffet
      • Kurze Einführung und Mitarbeit an einem echten Schulprojekt in unserem Bauhof
      • Danach ein Einblick in die Bautechnik durch Mitarbeit im Baukonstruktionsunterricht
      • 1 Stunde Mittagspause mit einer kurzen Führung durch unser Haus
      • Erste selbstgezeichnete Handskizze im Darstellung- und Gestaltungsunterricht
      • Fragebeantwortung und Verabschiedung durch einen der Abteilungsvorstände
      • Möglichkeit für Eltern mit dem Abteilungsvorstand ein informatives Abschlussgespräch zu führen

       

      Mitzubringen sind:

      Etwas zum Schreiben und festes Schuhwerk. Falls Du im Bauhof und in der Werkstätte schnuppern möchtest, ein Gewand, das auch etwas schmutzig werden darf. Jause oder etwas Geld für die Schulkantine. Zu Mittag warmes Essen möglich.

      Dauer: Von 07:50 bis 15:00

      Ruf uns einfach an und vereinbare Deinen Termin!

      Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

       

       

      Was mich interessiert:

      • wie baut man ein Haus
      • wie entwirft man eine Brücke
      • wie trassiert man eine Straße
      • wie kalkuliert man ein Bauwerk
      • wie errichtet man eine Kläranlage
      • wie berechnet man ein Tragwerk
      • wie dimensioniert man eine Stützmauer
      • usw.

      Was man als "Tiefbauer/in" lernt:

      • Ausbildung in den Bauingenieurfächern: Hochbauten, Industrieanlagen, Wasserversorgung, Kanalisation und Kläranlagen, Gewässerschutz, Grundbau, Verkehrswegebau, Brückenbau, Tunnelbau, Kraftwerksbau, Abfall- und Deponiewesen, usw.
      • Vertiefung in den für HTL-Ingenieure und -Ingenieurinnen typischen Einsatzgebieten
      • Statische Berechnungen und Dimensionierung von Konstruktionen aus den Werkstoffen Beton, Stahlbeton, Holz, Stahl sowie Verbundsystemen
      • Praktisches Arbeiten im Bauhof und Umsetzung von Bauvorhaben und Projekten auf der Baustelle
      • Rechtsgrundlagen bzw. fachbezogen Baurecht, Baugesetze, Bauverfahren, Behörden
      • Wirtschaftsgrundlagen bzw. fachbezogen Kalkulation, Ausschreibung und Vergabe von Bauwerken, Ermittlung der Kosten von Personal, Material und Baumaschinen
      • Für das Bauwesen relevante nationale und internationale Normen sowie technische Regelwerke
      • Baustoff-, Bauteil- und Bodenprüfungen mit praktischen Übungen
      • Allgemeinbildende Fächer, davon Englisch mit spezieller Ausrichtung auf den technischen Bereich
      • Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Soft-skills
      • Alle Bereiche mit Anwendung entsprechender und aktueller Computerprogramme

      Wer unterrichtet mich in den technischen Fächern:

      • Fachtheoretiker (Bauingenieure und Architekt/inn/en mit Universitätsabschluss), die vor Schuleintritt eine mehrjährige Praxis in Baufirmen, technischen Büros oder in der Bauaufsicht absolviert haben
      • Fachpraktiker, die vor Eintritt in den Schuldienst viele Jahre in der Regel als Poliere bei Baufirmen tätig waren
      • Ständiger Praxisbezug durch nebenberufliche Tätigkeit vieler Fachtheoretiker/innen in teilweise eigenen Ziviltechnikerbüros, als Sachbearbeiter/innen in der Baustoffprüfstelle oder als technische Sachverständige bzw. Gutachter/innen usw.

      Wie ist der Abschluss und was ist danach:

      • Reife- und Diplomprüfung am Ende des 5. Jahrganges
      • Möglichkeit der Anfertigung einer Diplomarbeit, die von zukünftigen Arbeitgebern sehr geschätzt wird
      • Sofortiger Berufseinstieg in allen Bereichen des Bauingenieurwesens, sowohl in ausführender Tätigkeit als auch in der Bauaufsicht oder in der Verwaltung
      • Erfahrungsgemäß kurze Einarbeitszeiten und relativ rasch weitestgehend eigenständige Tätigkeit
      • Selbstständigkeit als ausführende Baufirma oder technisches Büro
      • Allgemeine Studienberechtigung an Universitäten und Fachhochschulen mit Anrechnungsmöglichkeiten an Fachhochschulen


      Dipl.-Ing. Richard Obernosterer
      Abteilungsvorstand für Bautechnik/Tiefbau