Sie sind hier:  Home » Schule » News

Blockhack der Wirtschaft mit Informatikschülern

Datum: 16.05.2018
Kategorie: Informatik & Management Informatik & ManagementInformatik
Von: Achim Karasek

Blockchain, bitcoin und Co

Blockchains, Bitcoin und Co sind derzeit in „aller Munde“. Aus diesem Grund veranstaltete die Firma addIT (Atos) einen sogenannten „Blockhack“. Ein „Hack“ ist ein Programmierwettbewerb, in dem es darum geht, in kurzer Zeit lauffähige Software zu erstellen und einer Jury zu präsentieren.

Teilnehmer waren die Firmen Kelag AG, Phillips AG und die Kärntner Sparkasse sowie ausgewählte Schüler der Informatikabteilung, nachdem die Informatikabteilung eine persönliche Einladung zur Teilnahme erhalten hatte.

Die Grundlage des Wettbewerbs bildeten Anwendungsfälle (Use-Cases) der Unternehmen, die mit der Blockchain-Technologie gelöst werden mussten. 

Am ersten Tag durften die Teilnehmer Vorträge zum Thema Blockchain besuchen und bekamen eine grundlegende Einführung in diese Technologie. Um die Zusammenarbeit im Team zu erleichtern wurde die komplette Entwicklung mithilfe der Amazons Cloud9 IDE vorgenommen. Des Weiteren wurden die Use-Cases erläutert, um am nächsten Tag direkt mit der Entwicklung starten zu können.

Am Folgetag erarbeitete jedes Team einen gemeinsamen Lösungsansatz, welcher aufgrund der Whiteboard-fähigen Wände sehr leicht inkrementell erweitert werden konnte. 

Am Freitag stellte jedes Team das eigene Projekt einer Jury vor. Die Jury bewertete die Zukunftschancen, den Implementierungsfortschritt und die Benutzerfreundlichkeit der Projekte und kürte ein Gewinnerteam.

Im Anschluss gab es mit allen Unternehmensvertretern noch gemütliches Beisammensein. Die bot vor allem den Schülern die Möglichkeit Kontakte für Bewerbungsgespräche zu knüpfen.