Sie sind hier:  Home » Schule » News

Ausstellung: 1927 – Gewaltlösung in Österreich

Datum: 14.05.2017
Kategorie: Schule Schule
Von: Adele Polluk

Die Schüler/-innen der 4AHIHR und der 3AHIHR erlebten am Montag, dem 24.04.2017 einen etwas anderen Unterricht.

Sie wohnten einer von Prof. Adele Polluk organisierten Ausstellungseröffnung über das Krisenjahr 1927 in Österreich bei. Eröffnet wurde die Ausstellung von Direktor Arch. DI Peter Kusstatscher, der auf die ungebrochen aktuelle Bedeutung der Wahrung der Menschenrechte verwies. Gemeinderätin Mag.a Nicole Schojer übermittelte die Grußworte des Bürgermeisters der Stadt Villach und Stadtrat Peter Weidinger sprach vom eminenten Wert politischer Bildung.

Gastredner Ernst Jaritz referierte über die Ereignisse des Jahres 1927 in Österreich. Einem politischen Mord an zwei unschuldigen Zivilisten im burgenländischen Schattendorf  folgte der Justizirrtum mit einem Freispruch. Auf Demonstrationen der Arbeiterschaft im Zentrum von Wien reagierte die Regierung mit dem Schießen auf Unbewaffnete. Es gab Tote und Verletzte. Dies wird als erster Schritt in die Diktatur des Ständestaates in Österreich interpretiert. Die damaligen Ereignisse dienen als Warnung vor der Verletzung des Streikrechts.

Zum Abschluss wurde den Kuratoren der Ausstellung, den Schüler/-innen der 4AHIHR, besonders Melanie Clima und Marcel Dreier unter der fachkundigen Betreuung von AV OStR. Georg Zimmermann für die subtile Gestaltung der Ausstellung gedankt.

Samuel Danciu, Stephan Ogris, 4AHIHR