Sie sind hier:  Home » Schule » News

Klassenreise der 4AHITN nach Berlin

Datum: 05.06.2018
Kategorie: IT-Netzwerktechnik IT-Netzwerktechnik
Von: Paul Huber

Die 4AHITN besuchte zusammen mit den Begleitlehrern Prof. Hufsky und Prof. Wernig Berlin. Anlass war, dass das heurige europäische Miktorik User Meeting (MUM) in der deutschen Hauptstadt stattfand.

 

Do, 5.April

Der Flug ab Klagenfurt über Wien nach Berlin begann schon zeitig in der Früh um 06:00 Uhr. Nach unserer Landung um 08:20 Uhr wurden wir mit Taxis beim Flughafen zur in der im ehemaligen Ostteil gelegenen Unterkunft "Generator Hostel" gebracht. Anschließend machten wir uns sofort zur MUM auf, wo jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein gratis "MikroTik routerboard" überreicht wurde.

Die MUM bot eine einzigartige Möglichkeit, aktuelle Entwicklungen in der Netzwerktechnik zu erforschen. Ausstellerinnen und Aussteller verschiedenster Unternehmen und Vorträge von zertifizierten MikroTik-Spezialisten gaben einen guten Eindruck, wie die Technik in verschiedensten Anwendungsbereichen eingesetzt werden kann.

Fr, 6. April

Am nächsten Tag traf sich die Klasse am Morgen um 8:15 Uhr vor der Unterkunft und machte sich zum 2. Tag der MUM auf. Wir hörten uns im Vortragssaal Vorträge an und sprachen mit Ausstellerinnen und Ausstellern über ihre Produkte.

Gegen Mittag verließen wir die Messe und machten eine Bootsfahrt auf der Spree. Die Fahrt bei warmen Temperaturen und Sonnenschein war herrlich und man erblickte viele Sehenswürdigkeiten entlang des Ufers.

Gegen 4 Uhr kehrten wir zur MUM zurück um an der Verlosung, welches gleichzeitig das Schlussevent war, teilzunehmen. Bedauerlicherweise konnte keiner der Schülerinnen und Schüler einen Preis für sich ergattern.

Sa, 7. April

Die Klasse machte sich mit der Tram zum Reichstag auf. Nach einem ausführlichen Sicherheitscheck wurden wir in die Glasdachkuppel des Reichtags geführt. Wir gingen entlang des Geländers, welches spiralförmig entlang der Wand der Kuppel nach oben verlief. Die Aussicht war großartig und Hinweisschilder, welche am Geländer angebracht waren, gaben Auskunft über die umliegenden Sehenswürdigkeiten, Denkmale und politische Einrichtungen des Regierungsviertels.

Anschließend erkundeten wir das Regierungsviertel, besuchten das Holocaust Denkmal und sahen uns Überreste der Berliner Mauer an.

Nach einer Mittagspause am Potsdamer Platz besuchten wir das "deutsche Spionagemuseum" am Leipziger Platz. Dies lieferte viele Informationen über die Geschichte und Praktiken der Spionage von der Antike bis zur Neuzeit.

Letzter Programmpunkt war die Ausstellung "Topografie des Terrors", die die Zeit der Machtübernahme im dritten Reich dokumentiert.

 

So, 08. April

Wird brachen zum DDR-Museum auf. Dieses bat Einblick in das Alltagsleben in der damaligen DDR. Ausgestellt waren Lebensmittel, Werkzeuge, Technologien und Produkte, welche in der damaligen DDR üblich waren. Das Highlight der Ausstellung war der Nachbau einer kompletten Wohnung im DDR-Stil.

Nach der Mittagspause besuchten wir das Game Science Center. In diesem wurden "innovative2 Spielideen als Prototypen zum selber testen angeboten.

Abschluss des Tages war der Besuch der East Side Gallery, eine Sammlung von Graffitis internationaler Künstler auf einem Teil der ehemaligen Berliner Mauer.

Mo, 09. April

Wir besuchten den Fernsehturm am Alexanderplatz und genossen die Fernsicht. 

Um 12 Uhr fuhren wir dann zum Flughafen und traten die Heimreise an.