Sie sind hier:  Home » Schule » News

Tragwerke-Workshop

Datum: 03.11.2017
Kategorie: Tiefbau TiefbauHochbau
Von: Roman Karas

Die Bautechnik-Abschlussklassen an der FH Kärnten in Spittal

Tragwerke-Workshop in der Aula des Spittl

Tragwerke-Workshop in der Aula des Spittl

Tragwerke-Workshop in der Aula des Spittl

Tragwerke-Workshop in der Aula des Spittl

Tragwerke-Workshop in der Aula des Spittl

Tragwerke-Workshop in der Aula des Spittl

Messungen zur statischen Modellierung für das Statik-Programm

Messungen zur statischen Modellierung für das Statik-Programm

Messungen zur statischen Modellierung für das Statik-Programm

Messungen zur statischen Modellierung für das Statik-Programm

Modelle statischer Systeme und ihre Wirkungsweise

Modelle statischer Systeme und ihre Wirkungsweise

Modelle statischer Systeme und ihre Wirkungsweise

Modelle statischer Systeme und ihre Wirkungsweise

Modelle statischer Systeme und ihre Wirkungsweise

Modelle statischer Systeme und ihre Wirkungsweise

Unsere Gruppe mit den FH-Kollegen

Unsere Gruppe mit den FH-Kollegen

Mit der nunmehr schon vierten Auflage unseres erfolgreichen Tragwerke-Workshops in Zusammenarbeit mit der FH Kärnten in Spittal intensivierten die heurigen Bautechnik-Abschlussklassen ihren konstruktiven Einstieg ins heurige Schuljahr.

Um das Statik-Programm RStab vorzustellen und die Laptops der Schüler/innen damit zu bestücken, besuchten uns die FH-Kollegen Prof. Gert Eilbracht und Christoph Huber am Montag, dem 18. September 2017 an der HTL.

Am Freitag, dem 13. Oktober 2017 begaben wir uns unsererseits mit unseren drei Bautechnik-Abschlussklassen 5AHBTT, 5AHBTH und 5BHBTH sowie den Kollegen Albert Druml, Bernhard Stebernjak und Roman Karas ins Spittl der FH Kärnten in Spittal. Wie schon in den letzten Jahren wurden wir wieder in der beeindruckenden Aula mit einer perfekt vorbereiteten Infrastruktur empfangen.

Professor Gert Eilbracht startete mit der Erläuterung der Parameter, die für die statische Modellierung eines realen Systems im Statik-Programm erforderlich sind. Sein Kollege Christoph Huber und wir unterstützten währenddessen die Schüler/innen beim Umsetzen auf ihren jeweiligen Rechnern.
Eine weitere große Hilfe waren die Veranschaulichungsmodelle aus Holz, deren Tragverhalten im wahrsten Sinne "begriffen" werden konnte.

Während der dankenswerter Weise zur Verfügung gestellten Jause waren in den diversen Gesprächen sehr interessierte Zugänge zu den bisherigen Erkenntnissen herauszuhören (die sich inzwischen auch in der Verwendung des Programms in den Konstruktionsübungen fortsetzen).

Am Nachmittag wurde mit einem Trägerrost eine nicht allzu häufig im Unterricht behandelte Tragstruktur modelliert. Für die Schüler/innen war es perfekt, dass sich die betrachtete Konstruktion direkt über ihnen befand - nämlich als Tragstruktur der Innenhofüberdachung. So konnten sie in sehr anschaulicher Weise die Realität mit der statischen Modellierung in Einklang bringen.

Wir freuen uns schon auf die nächstjährige Fortsetzung dieser erfolgreichen und bereichernden Zusammenarbeit und danken den Kollegen Eilbracht und Huber für die perfekte Organisation vor Ort.

Roman KARAS
(Text und Fotos, Gruppenfoto: Christoph Huber)

Opens external link in new windowBericht der FH Kärnten