Sie sind hier:  Home » Schule » News

GESTRATA Bauseminar

Datum: 02.02.2017
Kategorie: Tiefbau Tiefbau
Von: Roman Karas

Die Abteilung für Bautechnik Tiefbau, im Speziellen die Schüler/innen der 4. und 5.AHBTT sowie der 3. Bauhandwerkerklasse und einige Professoren, wohnten am 26. Jänner 2017 im Casineum Veldens einem Symposium der "Gesellschaft zur Pflege der Straßenbautechnik mit Asphalt" (kurz: GESTRATA) bei. Einen halben Tag hatten die Schüler/innen die Möglichkeit, einen hochwertigen Einblick in die aktuelle Welt des Straßenbaues, mit dem Stand der Technik als Schwerpunkt, zu bekommen und Informationen von führenden Wissenschaftler/inne/n und Forscher/inne/n zu erlangen.

Die Begrüßung zu diesem Bauseminar erfolgte durch den Vorstand der GESTRATA, anschließend brachte uns der Baureferent der Kärntner Landesregierung, Christian Ragger, hinsichtlich der Situation in Kärnten auf den neuesten Stand.
Es folgten acht Vorträge und anschließend ein äußerst nobles Mittagessen im Casino Velden.

Zu den Vorträgen:
Der erste Vortrag, geführt von Barbara Brožek, beleuchtete das Thema der Erhaltung von Kärntens Straßen. Diese Präsentation behandelte im Kern, ab wann man Straßen sanieren sollte. Und in diesem Zusammenhang sollte man sich auch immer fragen: was passiert, wenn ich nichts unternehme?

Der zweite Vortrag befasste sich mit Road Monitoring, geführt von Martin Buchta, dessen Leitspruch: „Wer nichts weiß, muss alles glauben“ war. Mit diesem Bericht knüpfte er ans erste Thema an und führte es weiter aus.

Dr. Martin Gregori hielt die dritte Präsentation ab, in der es um die vorgenommenen Veränderungen der im letzten Jahr neu erschienenen Baustoff-Recycling-Verordnung ging.

Das neuartige und zukunftsträchtige Thema Asphaltbewehrungen im Straßenbau, das von Paul Batlekov aufbereitet und vorgetragen wurde, befasste sich mit dem Versuch, die Lebensdauer und empfohlenen Beanspruchungslasten heutiger Fahrbahnen noch um ein Vielfaches zu erhöhen.

Der nächste Vortrag, geführt von Markus Hospodka, lautete: Prüftechnische Ansprache von Asphaltmastix und veranschaulichte uns die neueste Versuchsmethode, um ein aussagekräftiges Bruchbild einer Asphaltmischung zu erhalten.

Mit dem Vortrag über PmB HiM, dh. Hochmodifizierte Bindemittel, gehalten vom Herrn Siegfried Kammerer, wurde der Vormittag weitergeführt. Er setzte sich mit seiner Präsentation das Ziel, uns auf dieses Straßenbaumaterial aufmerksam zu machen. Unter anderen Aspekten ist das Asphaltieren, unter der Verwendung von PmB HiM, so interessant, da sich der Asphalt nach kurzer Belastung fast bis zu 100 % wieder in den Ausgangszustand zurückformt.

Anschließend wurden von Brigitte Müllneritsch das Bauvorhaben und die Fortschritte der Riesenbaustelle Wiener Südosttangente sehr informativ präsentiert.

Den Abschlussvortrag dieses höchst informativen Symposiums hielten die Herren Werner Strommer und Alexander Vasiljevic über eine in Österreich neu verwendete Straßenbauart mit Kompaktasphalt.

Die Tiefbau-Abteilung wohnte diesem Bauseminar 2017 mit Freuden bei und freut sich schon auf ein weiteres lehreiches Seminar der GESTRATA im nächsten Jahr.


Joachim Borstner für die 4AHBTT