Sie sind hier:  Home » Schule » Bildungsberatung

Schüler- und Bildungsberatung

Die Aufgaben der Schüler- und Bildungsberatung sind auch dieses Schuljahr wieder vielfältig. Besonders als Anlaufstelle bei Lernschwierigkeiten konnten wir einen stärkeren Zulauf verzeichnen, aber auch bei Problemen zwischen Lehrern und Schülern wurden wir von unseren Schülern gerne frequentiert und konnten in so manchem Konflikt erfolgreich vermitteln.

An dieser Stelle erlauben wir uns, über die Aufgabenfelder der Schüler- und Bildungsberatung zu informieren:

  1. Information als Orientierungshilfe und Entscheidungsvorbereitung: Sie informieren über weiterführende Ausbildungsmöglichkeiten bzw. Ausbildungsalternativen. Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern werden über Bildungsgänge, deren Eingangsvoraussetzungen und Abschlussqualifikationen informiert.
  2. Individuelle Beratung und Vermittlung von Hilfe: Schüler- und Bildungsberater/innen bieten Schülerinnen und Schülern bzw. deren Eltern individuelle Beratung an. Diese Beratung kann Laufbahnfragen und/oder andere persönliche Probleme betreffen (z.B. Lern- oder Verhaltensschwierigkeiten) bzw. auch in der Vermittlung von Hilfe durch andere Beratungs- oder Betreuungseinrichtungen zum Ausdruck kommen. Schüler- und Bildungsberater/innen sollen in diesem Sinn eine erste Anlaufstelle für Schwierigkeiten in und mit der Schule darstellen.
  3. Neben direkten Fragen zur Schullaufbahnwahl sind die Schülerberater/innen und Bildungsberater/innen auch Gesprächspartner/innen bei persönlichen Problemen.

Neben diesen eigentlichen Tätigkeiten der Schülerberatung waren wir auch maßgeblich in das Marketing unserer Schule eingebunden. Der "Tag der offenen Tür" und die Villacher "Bildungsmesse" waren die wichtigsten Termine unserer Öffentlichkeitsarbeit, die von zahlreichen Kollegen/innen tatkräftig unterstützt wurde. Bei einigen Hauptschulbesuchen konnten wir die HTL Villach mit unserem zukunftsorientierten Unterrichtssystem werbewirksam präsentieren.

Wir danken allen Kollegen/innen und Schüler/innen für die Unterstützung unserer Arbeit und freuen uns auf innovative Ideen für dieses Schuljahr.

Nina Lorber und Gerhard Egger