KOSMOS 4D im MMKK

Datum: 04.06.2019
Kategorie: Innenarchitektur InnenarchitekturMehr als Technik
Von: Peter Klammer

Ausstellungsbesuch der 2AHIHR

Hoke? Giselbert Hoke? Nein, Tomas Hoke, der Sohn von ihm. 

Im Museum für Moderne Kunst Kärnten, kurz MMKK gab es eine Ausstellung des jungen Hoke. Dorthin fuhren wir, die 2.AHIHR mit Frau Professorin Pichler und Herrn Direktor Kusstatscher.

Was uns dort erwartete war einerseits eine Führung durch die ausgestellten Werke unter dem Titel „Kosmos 4D“, andererseits ein kleiner Workshop, wo wir selbst mit ähnlichen Materialien wie Tomas Hoke kreativ werden konnten.

Tomas Hoke, ein vielseitiger Künstler.

Er gestaltete Schmuck, Skulpturen im Kleinen, die einem die Verletzlichkeit des Lebens verdeutlichen. Hoke befasst sich mit dem Gehirn des Menschen. Das Thema findet sich in vielen seiner Werke wieder. Weiters liegt der Schwerpunkt seiner Arbeiten aber auch im All. Der Kosmos, seien es Töne aus dem All oder ein Atemzug dessen. Er spielt mit Licht, mal rot, mal blau, spielt mit Materialien, wie Eisen oder Aluminium, spielt mit interaktiven Kunstwerken, wie ein sich drehendes Labyrinth oder ein vibrierender Spiegel.

Es war eine gelungene Ausstellung zum Entdecken, Anfassen, Begreifen und glücklicherweise war es uns erlaubt die Kunstwerke zu fotografieren, denn die Bilder, die dabei entstanden sind, sind dank Tomas Hoke wunderschön.

Im Namen der Klasse bedanke ich mich bei unserer Organisatorin und Gestaltungslehre-Professorin Anne-Maria Pichler und Herrn Direktor Peter Kusstatscher, sowie dem Team vor Ort im Museum.

Johanna Zollner

MMKK-Ausflug, 2.AHIHR 09.05.2019