5AHITN besucht das Landesgericht in Klagenfurt

Datum: 23.04.2019
Kategorie: IT-Netzwerktechnik IT-Netzwerktechnik
Von: Jan Unterkofler

Spannende Einblicke in die österreichische Rechtsprechung für die 5AHITN.

Nach dem vereinbarten Treffpunkt vor dem Landesgericht ging es durch eine Vereinzelungsanlage ins Innere des Gebäudes, wo wir mit einer Sicherheitskontrolle empfangen wurden.

Im Verhandlungssaal konnten wir einem Drogenverkäufer bei seiner Verurteilung beisitzen. Der Angeklagte hatte rund 3.500 Gramm Kokain von Slowenien nach Österreich importiert und das Suchtmittel an lokale Abnehmer vertrieben. Der 57-jährige Mann wurde vom Schöffensenat zu vier Jahren unbedingter Haftstrafe verurteilt. Ein unter den Zuschauern anwesender Journalist verfasste einen Opens external link in new windowBericht für den ORF.

Nach einer kurzen Pause in der Justizkantine beobachteten wir die Verurteilung eines jungen Mannes, dem der Tatbestand der gefährlichen Drohung zur Last gelegt wurde. Auf unsere Frage, ob es bei der Einschätzung des Strafmaßes einen Unterschied machen würde, ob die verwendete Waffe echt ist oder nicht, demonstrierte der Richter Mag. Oliver Kriz durch einen plötzlich abgefeuerten Schuss mit der beschlagnahmten Airgun-Pistole die Gleichgültigkeit der Waffenart vor dem Recht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Vormittag eine interessante und lehrreiche Erfahrung für alle Schülerinnen und Schüler der 5AHITN war.