FOR FOREST_2AHIHR

Datum: 29.10.2019
Kategorie: Innenarchitektur Innenarchitektur
Von: Peter Klammer

Ganz im Namen des Waldes

FOR FOREST – Eine der größten, temporären Kunstinterventionen von Klaus Littmann. Und das auch noch bei uns im Wörthersee-Fußballstadion.

Die Anreise nach Klagenfurt wurde mit einem Bus von der Schule aus gestartet. Als erstes ging es zum MMKK (Museum Moderner Kunst Kärnten) in der Burggasse. Eigens organisierte Kunstvermittlerinnen gaben uns Einblicke in die derzeitige Ausstellung "Touch Wood". Als Aufgabe bekamen wir Kärtchen mit verschiedenen Begriffen, wie Erinnerung, Zukunft oder Technik zugeteilt, welche wir gruppenweise den verschiedenen Exponaten zuordnen sollten. Durch unsere eigenen Ansichten und Argumentationen sowie durch die Informationen unserer Begleiterinnen wurden die Themen für uns bestens erschlossen.

Vor der Tür wurden wir schon vom Bus erwartet, welcher uns zum Stadion brachte. Dort durften wir uns zuerst selbst ein Bild vom Wald im Fußballstadion machen! Ein uns vertrauter, sonst in der Natur gegebener Mischwald wurde hier in ungewohntem Rahmen als Kunstwerk dargestellt.

Nachdem wir einen ersten Eindruck gewonnen hatten, wurden wir bei einer Führung über die Fakten und Hintergründe des Projekts informiert. 299 Einzelbäume verschiedenster Art, verpackt in einem der Natur nachgestellten Wald, wurden im Stadion als Kunstinstallation präsentiert. Das Projekt wurde von einzelnen Baumpatenschaften, aber auch durch Großsponsoren finanziert. Beim Rundgang um den Wald wurde er von uns als beeindruckendes und farbenfrohes Ausstellungsstück wahrgenommen, welches die Besucher zum Nachdenken anregen sollte.

Es lohnt sich, das einmal gesehen zu haben!

Manuel Grojer