In Linz beginnt´s_das Kolleg für Innenarchitektur

Datum: 24.04.2019
Kategorie: Innenarchitektur Innenarchitektur
Von: Peter Klammer

auf Salzburg und Oberösterreich-Tour

... in der Tabakfabrik, Linz

... in der Tabakfabrik, Linz

... Boliden im Hangar 7

... Boliden im Hangar 7

Konstruktion in Stahl und Glas

Konstruktion in Stahl und Glas

Talk und

Talk und

gepflegte WCs im Hangar 7

gepflegte WCs im Hangar 7

... Schloss Mirabell

... Schloss Mirabell

mit seinem Marmorsaal

mit seinem Marmorsaal

... das Neue Musiktheater Linz

... das Neue Musiktheater Linz

mit tiefen Einblicken

mit tiefen Einblicken

... Gelbwesten, diesmal vom SCH!

... Gelbwesten, diesmal vom SCH!

Lentos an der Donau

Lentos an der Donau

... Besprechung am Pool?

... Besprechung am Pool?

oder im Pausenraum der Tabakfabrik

oder im Pausenraum der Tabakfabrik

mit schrägen Ansichten

mit schrägen Ansichten

und Durchblicken

und Durchblicken

... Ars Electronica Center Linz

... Ars Electronica Center Linz

mit der Copacabana auf der 5K Leinwand

mit der Copacabana auf der 5K Leinwand

AEC - Pickerlentsorgung

AEC - Pickerlentsorgung

... der Linzer Hauptplatz bei Nacht

... der Linzer Hauptplatz bei Nacht

… das Wetter hätte besser sein können, aber sonst war unser 3 – Tagestrip über Salzburg nach Linz durchaus gelungen.

Mit dem Hangar 7 von Dieter Mateschitz starteten wir mit einer gewagten Stahlkonstruktion - ein begehbarer Flugzeugflügel, geparkt am Rollfeld. Gelungene Gestaltung bis hin zu den WCs im Untergeschoß …

Das Schloss Mirabell zeigte barocke Baukunst mit Figurenschmuck vom Üppigsten. Der berühmte Park lag leider noch im verregneten Vorfrühlingsschlaf …

In Linz erwartete uns gleich am ersten Tag das architektonische Highlight der Reise – das Neue Musiktheater. Innenausstattung in edlem Akazienholz, versehen mit Messingbeschlägen und Untersberger Marmor, Luxus von der geschmackvollen Art. Unsere kompetenten Guides erläuterten ausführlich die funktionellen und gestalterischen Grundlagen der Planung …

Wer einmal beim Schachermayer in der Zentrale den logistischen Ablauf einer Bestellung live mitverfolgt hat, der wird sich forthin (nicht mehr) wundern, wie Zigtausende von diversesten Produkten ihren Weg zum Konsumenten finden?! Wir jedenfalls waren nach 2 Stunden Führung und einem netten Imbiss gut erledigt …

Weiters ging´s mit:

Die Tabakfabrik Linz ist eine zwischen 1929 und 1935 – nach den Plänen von Peter Behrens und Alexander Popp – errichtete, denkmalgeschützte Industrieanlage. Als erster Stahlskelettbau Österreichs im Stil der Neuen Sachlichkeit ist sie auch architekturgeschichtlich von internationaler Bedeutung. Das Architekturjuwel soll nun Raum bieten für eine Vielfalt an zeitgemäßen, kulturellen und wirtschaftlichen Nutzungen, als verdichtetes Abbild einer zukünftigen Gesellschaft im Bereich der Arbeits- und Lebenswelten.

Nach einer kurzen Nacht in der Linzer Beislszene besuchten wir noch den Haupt- und Produktionssitz der Firma Wiesner-Hager in Altheim. Von der Holzbearbeitung über die Metallwerkstätten bis zur Tapezierung werden komplette Büromöbelsysteme vor Ort gefertigt! – Wir durften dort auch einen Blick in die manuelle Arbeitswelt von heute und die automatisierte Fertigung von morgen werfen – die vollautomatisierte Eisenbiegemaschine und die Schweißroboter wussten genau, was zu tun war! Anschließend hörten wir vor dem kostenlosen(!) Tagesmenü von der neuen Büroarbeitswelt, die wir ja beispielhaft schon in der Tabaktrafik erlebt hatten.

Müde und voller neuer Eindrücke sind wir Mittwochabend wieder in Villach gelandet. Dank auch an Francesco, unseren umsichtigen und sicheren Buschauffeur!