Neue Industriekooperation

Datum: 05.02.2019
Kategorie: IT-Netzwerktechnik IT-NetzwerktechnikInformatik
Von: Dieter Schmon

Flex Althofen und HTL Villach – eine zukunftsweisende Kooperation in der Kärntner Bildungslandschaft.

Übergabe eines Enterprise-Netzwerkspeichers an die HTL Villach (Personen v.l.n.r. Martin Stefan, Peter Kusstatscher, Martin Santner)

Übergabe eines Enterprise-Netzwerkspeichers an die HTL Villach (Personen v.l.n.r. Martin Stefan, Peter Kusstatscher, Martin Santner)

Dass ein Weltkonzern der IT Branche in den Standort Althofen Millionen investiert kommt nicht von ungefähr. Sind doch die Hightechprodukte und IT-Dienstleistungen der rund 850 MitarbeiterInnen im obersten Qualitätslevel angesiedelt.

Dass sich gleichzeitig eine Kooperation mit den IT und Informatik Abteilungen der HTL Villach als größte Schule Kärntens ergibt, zeigt die Ausbildungsqualität, welche die AbgängerInnen der Schule vorweisen können.

 "Kooperationen mit Schulen mit diesen Ausbildungsschienen sind für uns als international tätiger Betrieb von großer Bedeutung, da auch zukünftig Absoventinnen und Absoventen aus der IT- und Informatikabteilung dringend benötigt werden", sagt dazu der Senior Manager von Flex Althofen, Mag. Martin Stefan.

Durch die zukünftige Kooperation können Schülerinnen und Schüler noch praxisnäher ausgebildet werden und erwerben dadurch zusätzliche Kompetenzen, um direkt nach der Reife- und Diplomprüfung auch in einem Weltkonzern Ihre Karriere zu starten.

DI Martin Santner, Abteilungsvorstand der IT Abteilung der HTL Villach: "Neben Praktikums- und Diplomarbeitsplätzen, die uns die Firma Flex zur Verfügung stellt, stellt uns Flex auch Enterprise-Hardware, wie sie in Rechenzentren verwendet wird, zur Verfügung."

HTL Direktor Peter Kusstatscher: "Die Unterstützung aus der Wirtschaft hilft uns maßgeblich, wie mit diesem Gerät, dass unsere Schüler am Stand der Technik lernen."

Aber nicht nur für die zukünftigen Abgänger_innen der höheren Lehranstalten wird diese Kooperation zwischen der Firma Flex Althofen und der HTL Villach eine noch praxisnähere Ausbildung ermöglichen. So wird auch angedacht, dass sich zukünftig die AbsolventInnen der Fachschule für Informationstechnik an der HTL nach der 3,5-jährigen Ausbildung in eine weiterführende Ausbildungsschiene innerhalb der Firma Flex in Althofen begeben können.