Sie sind hier:  Home » Schule » News

Junges Informatik-Unternehmen zu Gast

Datum: 06.01.2019
Kategorie: Informatik InformatikInformatik & Management
Von: Thomas Salcher, 4BHIF

Der CTO von Denovo IT Solutions stellte kürzlich das von ihm mitgegründete Unternehmen den zukünftigen Absolventen und Absolventinnen der Abteilung Informatik vor.

Am Donnerstagvormittag, den 13.12.2018, durften die Schüler und Schülerinnender höheren Jahrgänge der Abteilung Informatik und Informatik & Management bei einem zweistündigen Vortrag des jungen Informatikunternehmens „Denovo“ teilnehmen. Der CTO, Mattias Rauter, gewährte uns tiefe Einblicke in das von ihm mitgegründete Unternehmen und versuchte uns, Tipps für unsere Zukunft zu geben.

Einleitend sprach Herr Rauter über die Entstehung und Entwicklung von Denovo im Laufe der Jahre. Das Unternehmen entstand durch die Zusammenarbeit dreier Informatikstudenten der Universität Graz. Anfangs war es für sie nur ein reines Hobby, aber schon bald fanden die jungen Studenten einen Weg, Hobby und Beruf miteinander zu vereinen. Im Laufe der Jahre versuchten sie die individuellen Softwarelösungen, sowohl für den Kunden, als auch für die Programmierer von Denovo, immer weiter zu verbessern.

In der Präsentation wurde auch erklärt, warum die Kunden von Denovo das Unternehmen so zu schätzen wissen.

Der erste Grund dafür ist der sogenannte „Agile Festpreis“. Dieser ist dafür verantwortlich, dass Denovo und die Kunden in preislicher Hinsicht das Projekt zufrieden abwickeln können. Beide Seiten räumen einen Spielraum für die Schwierigkeitsabweichungen in der Entwicklung ein. Zum Beispiel, wenn mehr Zeit für die Features eingeplant wurde als benötigt, dann werden zusätzliche Features im Rahmen der übriggebliebenen Stunden hinzugefügt.

Ein weiterer Punkt ist die genaue Ausarbeitung des Programms mithilfe der Kunden. Sie werden gebeten sich 2-4 Stunden Zeit zu nehmen, um mit den Mitarbeitern der Firma die Anforderungen und die Umsetzung des Programms festzulegen. Es werden verschiedene Userstorys erarbeitet, die mit einem gewissem Schwierigkeitsgrad beurteilt werden. Dadurch ist es möglich, den zeitlichen Aufwand und Umfang des Programmes besser einschätzen zu können.

Als Letzteres wurden die bisher erfolgreichsten und interessantesten Projekte der Firma präsentiert. Eines davon war die Wastebox App. Mit dieser ist es möglich Container für die Müllentsorgung zu verwalten. Kunden können einfach per Handy oder Tablet einen Container zu einem beliebigen Standpunkt bestellen. Wenn dieser nach der Zeit voll wird, können sie der Müllentsorgungsfirma mitteilen, dass der Container ausgetauscht oder entleert werden muss.

Mir persönlich hat der Vortrag sehr gut gefallen, weil die Präsentation sehr gut vorbereitet war. Der Präsentator, Mattias Rauter, wirkte sehr professionell und ruhig, was es einfach machte ihm 2 Stunden zuzuhören.

Thomas Salcher, 4BHIF