Sie sind hier:  Home » Tiefbau
Neuigkeiten

10 Jahre Tiefbau-Matura

Tiefbau

05.07.18 Die 5AHBTT 2008 und ihr damaliger KV Roman Karas vor der ehemaligen Schule

Am 16. Juni 2018 traf sich die...

5AHBTT - Stilvoll bei Tisch

TiefbauMehr als Technik

04.07.18

Business-Etikette und gutes Benehmen...

Wir bauen ein Carport!

HochbauMehr als TechnikTiefbau

17.05.18

Schon im 2. Jahrgang werden im...

3. Forum Industrie und HTL an der HTL Villach

HochbauMehr als TechnikSchule

18.04.18

Die Industriellenvereinigung lud am...

Fit 4 ÖBB

Tiefbau

21.03.18

Die ÖBB-Infrastruktur lädt zu...

Öffnet die HTL-Newsalle News lesen
Öffnet das News-Archiv der HTL Villachzum News-Archiv

Schnuppern mit 3D-Workshop

„Angewandte BAUdigitalisierung und BAUinformatik“

für Schülerinnen und Schüler der 4 Klasse NMS oder Gymnasium

 

Die HTL Villach stellt sich dem Zukunftsthema Digitalisierung. Mit dem neuen Planungskonzept „Building Information Modeling“ wird die Lehre an der HTL Villach neu aufgestellt. In den Ausbildungen Bautechnik wird 3-dimensional mit entsprechender IT-Software geplant. Das Planungsergebnis wird mit der VR Brille im virtuellen Raum angesehen. Die digitale Zukunft hat das Bauwesen voll erfasst. Sei dabei – schaue es Dir an und komm schnuppern. Tolle Ausbildung und tolle Jobaussichten nach dem Abschluss sind gewiss.

Was passiert beim 3D Schnuppern

    • Freihandzeichnen
    • 3D Zeichnen am Computer
    • Virtueller 3D-Rundgang mit einer Virtual-Reality-Brille

      TERMINE:  Individuelle Terminvereinbarung bei AV Richard Obernosterer, 04242/37061 DW 42 oder Opens window for sending emailbautechnik(at)htl-villach.at

      Wir freuen uns auf Dein Kommen

      Was mich interessiert:

      • wie baut man ein Haus
      • wie entwirft man eine Brücke
      • wie trassiert man eine Straße
      • wie kalkuliert man ein Bauwerk
      • wie errichtet man eine Kläranlage
      • wie berechnet man ein Tragwerk
      • wie dimensioniert man eine Stützmauer
      • usw.

      Was man als "Tiefbauer/in" lernt:

      • Ausbildung in den Bauingenieurfächern: Hochbauten, Industrieanlagen, Wasserversorgung, Kanalisation und Kläranlagen, Gewässerschutz, Grundbau, Verkehrswegebau, Brückenbau, Tunnelbau, Kraftwerksbau, Abfall- und Deponiewesen, usw.
      • Vertiefung in den für HTL-Ingenieure und -Ingenieurinnen typischen Einsatzgebieten
      • Statische Berechnungen und Dimensionierung von Konstruktionen aus den Werkstoffen Beton, Stahlbeton, Holz, Stahl sowie Verbundsystemen
      • Praktisches Arbeiten im Bauhof und Umsetzung von Bauvorhaben und Projekten auf der Baustelle
      • Rechtsgrundlagen bzw. fachbezogen Baurecht, Baugesetze, Bauverfahren, Behörden
      • Wirtschaftsgrundlagen bzw. fachbezogen Kalkulation, Ausschreibung und Vergabe von Bauwerken, Ermittlung der Kosten von Personal, Material und Baumaschinen
      • Für das Bauwesen relevante nationale und internationale Normen sowie technische Regelwerke
      • Baustoff-, Bauteil- und Bodenprüfungen mit praktischen Übungen
      • Allgemeinbildende Fächer, davon Englisch mit spezieller Ausrichtung auf den technischen Bereich
      • Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Soft-skills
      • Alle Bereiche mit Anwendung entsprechender und aktueller Computerprogramme

      Wer unterrichtet mich in den technischen Fächern:

      • Fachtheoretiker (Bauingenieure und Architekt/inn/en mit Universitätsabschluss), die vor Schuleintritt eine mehrjährige Praxis in Baufirmen, technischen Büros oder in der Bauaufsicht absolviert haben
      • Fachpraktiker, die vor Eintritt in den Schuldienst viele Jahre in der Regel als Poliere bei Baufirmen tätig waren
      • Ständiger Praxisbezug durch nebenberufliche Tätigkeit vieler Fachtheoretiker/innen in teilweise eigenen Ziviltechnikerbüros, als Sachbearbeiter/innen in der Baustoffprüfstelle oder als technische Sachverständige bzw. Gutachter/innen usw.

      Wie ist der Abschluss und was ist danach:

      • Reife- und Diplomprüfung am Ende des 5. Jahrganges
      • Möglichkeit der Anfertigung einer Diplomarbeit, die von zukünftigen Arbeitgebern sehr geschätzt wird
      • Sofortiger Berufseinstieg in allen Bereichen des Bauingenieurwesens, sowohl in ausführender Tätigkeit als auch in der Bauaufsicht oder in der Verwaltung
      • Erfahrungsgemäß kurze Einarbeitszeiten und relativ rasch weitestgehend eigenständige Tätigkeit
      • Selbstständigkeit als ausführende Baufirma oder technisches Büro
      • Allgemeine Studienberechtigung an Universitäten und Fachhochschulen mit Anrechnungsmöglichkeiten an Fachhochschulen


      Dipl.-Ing. Richard Obernosterer
      Abteilungsvorstand für Bautechnik/Tiefbau