Sie sind hier:  Home » Hochbau » Aktivitäten und News

Tragwerke-Tag mit FH Kärnten

Datum: 14.10.2019
Kategorie: Tiefbau TiefbauHochbau
Von: Roman Karas

Unser schon traditioneller Tragwerke-Tag in Kooperation mit der FH Kärnten in Spittal fand heuer unter Einbeziehung von über 100 Schüler/inne/n statt.

Unsere sechs Bautechnik-Klassen in der Aula des Spittl

Unsere sechs Bautechnik-Klassen in der Aula des Spittl

Prof. Gert Eilbracht bei der Erläuterung des Programmes RStab

Prof. Gert Eilbracht bei der Erläuterung des Programmes RStab

Unsere sechs Bautechnik-Klassen in der Aula des Spittl

Unsere sechs Bautechnik-Klassen in der Aula des Spittl

Statische Modellierung auf Basis eines Biegeträgers aus Holz

Statische Modellierung auf Basis eines Biegeträgers aus Holz

Unsere gesamte Gruppe mit den Kollegen der FH Kärnten

Unsere gesamte Gruppe mit den Kollegen der FH Kärnten

Auf Anregung aus dem Bauingenieur-Kollegium wurde die heurige Veranstaltung am 17. September 2019 zusätzlich zu den V. Jahrgängen auch für die IV. Jahrgänge erweitert. Dadurch soll den Schüler/inne/n ermöglicht werden, noch früher die professionellen digitalen Werkzeuge der Tragwerksplanung kennenzulernen und für ihre Übungsprojekte sowie ihre Diplomarbeiten zu verwenden.

Die somit beteiligten sechs Klassen der Tiefbau- und Hochbauabteilungen summierten sich auf über 100 Schüler/innen, die dank der routinierten Kollegen in Spittal perfekte Arbeitsbedingungen in der Aula des Spittl vorfanden. Auch wurde im Vorhinein eine bewusste Durchmischung der Jahrgänge und der Ausbildungsschwerpunkte Tiefbau und Hochbau angeregt, sodass die jeweiligen Zweiergruppen möglichst unterschiedliche Zugänge aufwiesen, um die auch in der Praxis stattfindende Vernetzung anzuregen.

Nach einer Einführung durch Prof. Gert Eilbracht über die Grundfunktionen des Programmes RStab wurden die statische Modellierung und der Abgleich mit der Realität durch einen einfachen Biegebalken in Form eines Holzpfostens veranschaulicht.
Mittels unterschiedlicher Übungen wurden anschließend die Funktionsweisen von Fachwerken, Vierendeel-Trägern und Rahmentragwerken veranschaulicht und statisch berechnet. Die Änderung von Auflagerwirkungen oder Gelenken konnte so sehr einprägsam studiert und im Programm via Schaubildern und animierte Verformungsfiguren dargestellt werden.

Der Nachmittag war geprägt von einer Herausforderung, die die Schüler/innen in dieser Form noch nicht im Unterricht kennengelernt hatten. Sie mussten einen 20 Meter hohen Turm mit unterschiedlich positionierten Plattformen in 5, 10, 15 und 20 m Höhe unter Windlast konzipieren.
Vorgabe waren fachwerksartig verbundene Stahl-Hohlrohre, und sowohl die horizontale Auslenkung an der Turmspitze als auch der Materialeinsatz mussten minimiert werden. Die Projekte mit der geringsten Auslenkung bzw. dem geringsten Gesamtgewicht wurden prämiert.

Betreut wurden unsere Schüler/innen dabei vom FH-Kollegen Christoph Huber sowie unseren HTL-Kollegen Albert Druml, Günther Meinhardt, Hannes Pühringer und Roman Karas.

Den Artikel der FH Kärnten finden Sie Opens external link in new windowhier.


Für eine ausgewählte Gruppe an Interessent/inn/en hat Prof. Eilbracht auch noch einen Spezialkurs angeboten, der Ende Oktober starten wird und für den die beteiligten Schüler/innen ein entsprechendes Zertifikat erhalten werden.


Roman Karas

Fotos: Roman Karas / Christoph Huber